Share on Pinterest

Sommerferien mit Freunden

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

© Aus: Lagercrantz/Eriksson, Du, mein Ein und Alles, Moritz 2016

Gemeinsam ein Baumhaus bewohnen, geheime Problemlöserbanden und verrückte Erfinderschuppen gründen, als Heuhaufen-Halunken Pläne schmieden, Ferien am Ponyhof machen oder die Sommeridylle in den schwedischen Schären genießen – Sommerferien mit Freunden können ziemlich schön und aufregend werden, wie diese Geschichten beweisen.

Werbung

© Schneider/Bruder, Abenteuer im Baumhaus, Arena 2017

Toni, die eigentlich Antonia heißt, bekommt pünktlich zu Ferienbeginn den Schlüssel eines Baumhauses überreicht, das ihr Großvater für ihren Papa gebaut hatte, als er noch ein kleiner Junge war. Einem aufregenden Sommer scheint nichts mehr im Wege zu stehen, als Toni ihre Freunde Maja und Kamillo in das Baumhaus einlädt und mit ihnen ein Fundbüro einrichtet. Natürlich gehören zur Ausstattung echte Fundgegenstände – und so sind die drei stolz, als sie einen Geldbeutel auf der Straße finden. Die drei Freunde hängen im Ort Zettel auf: „Geldbeutel gefunden!“ Kein Verlierer meldet sich. Eines Tages ist der Geldbeutel aus dem Baumhaus verschwunden – und Kamillo ebenso. Die Freundschaft der drei wird auf eine harte Probe gestellt, doch zum Schluss können sich Toni, Maja und Kamillo doch noch gemeinsam als ehrliche Finder behaupten. Die trotz ihrer Kürze sehr gelungene Abenteuergeschichte gehört zur Reihe „Wir lesen zusammen“. Die klein gedruckten Seiten werden vorgelesen, jene in größerer Schrift lesen die Leseanfänger selbst. Dazwischen gibt es immer wieder kleine Leserätsel zu lösen. Ein sehr motivierender Ansatz!

© Aus: Schneider/Bruder, Abenteuer im Baumhaus, Arena 2017

© Aus: Schneider/Bruder, Abenteuer im Baumhaus, Arena 2017

„Abenteuer im Baumhaus“ von Stephanie Schneider und Elli Bruder ist im Arena Verlag erschienen. 64 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Westermann Druck Zwickau, GmbH (Deutschland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

© Lagercrantz/Eriksson, Du, mein Ein und Alles, Moritz 2016

Dunne, die mit ihrem alleinerziehenden Vater zusammenlebt, verbringt die Ferien bei ihrer Freundin Ella Frida auf einer schwedischen Insel. Rose Lagercrantz erzählt von vorerst unbeschwerten Sommertagen: die Mädchen spielen am Meer, bauen Hütten und baden. Als Dunnes Papa eines Tages zu Besuch kommt, hat er seine neue Freundin Wanda mitgebracht. Somit ist die Sommeridylle schlagartig getrübt, und Dunne fürchtet, nicht mehr Papas Ein und Alles zu sein. Als Ella Frida für die traurige Dunne das Wort ergreift, wird alles besser, und ihre Freundschaft ist um eine Facette reicher. Bestens geeignet für alle, die schon gerne selber lesen, aber auch für Erwachsene, die sich an die Sommertage ihrer Kindheit zurückerinnern wollen.

„Du, mein Ein und Alles“ von Rose Lagercrantz und Eva Eriksson ist im Moritz Verlag erschienen. 120 Seiten. Für Kinder ab 6 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Sigma Druck, Steinfurt (Deutschland)
Papier: keine Angabe

 

© Girod, Henry, Smuty und die Woche der doppelten Wunder, Oetinger 2017

Sommerferien schreien nur so nach Bandengeschichten. Was kann es besseres geben, als mit Freunden durch die Gegend zu ziehen und aufregende Dinge zu erleben? Genau das denken sich auch Henry und Smuti, deren Ferien mit einem Problem beginnt: Aus einem vorbeidüsenden Zug fliegt Henry ein teures Smartphone mit Totenkopf als Displayhintergrund an den Kopf. Gleich darauf treffen die beiden auch noch ein fremdes kleines Mädchen namens Liliana, die im Kinderdorf wohnt, Spezialfähigkeiten besitzt und unbedingt Teil der Problemlöserbande sein möchte.

Wie gut, dass es genug zu tun gibt,

© Aus: Girod, Henry, Smuty und die Woche der doppelten Wunder, Oetinger 2017

um den äußerst rätselhaften Fall um das Smartphone zu lösen – es kommen nämlich laufend geheimnisvolle Botschaften an. Darüber hinaus lauern die fiesen Brooklyn-Brüder den dreien ständig auf, um neue Probleme zu bereiten. Spannend und bis ins Detail durchdacht ist diese Sommergeschichte, die Illustrationen von Billy Bock sind ebenfalls wunderbar.

„Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder“ von Anke Girod ist im Oetinger Verlag erschienen. 176 Seiten. Für Kinder ab 9 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: GGP Media GmbH, Pößneck (Deutschland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

 

© Gerhardt, Die Heuhaufen-Halunken, cbj 2017

Sommerferien in Dümpelwalde sind langweilig? Für die Heuhaufen-Halunken mit Sicherheit nicht, denn sie planen, ohne Eltern am Badesee zu campen. Leider liegt der Zielort nicht in Gehdistanz, was für richtige Halunken allerdings kein Hindernis sein darf: Es kann doch der alte Volvo aus der Scheune fahrtüchtig gemacht werden! Zur richtigen Zeit macht Marius aus Berlin bei seiner Oma in Dümpelwalde Urlaub. Um in die Bande aufgenommen zu werden, erfindet er allerlei Gaunereien, die er in der Hauptstadt begangen haben soll – und selbstverständlich weiß er auch, wie man ein Auto ohne Schlüssel zum Starten bringen kann! Kopf der Heuhaufen-Halunken ist übrigens die 10jährige Meggy, die anderen Mitglieder sind Jungen. Eine aufregende, frisch und kurzweilig geschriebene Sommergeschichte, die ohne Geschlechterklischees auskommt.

© Aus: Gerhardt, Die Heuhaufen-Halunken, cbj 2017

„Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhardt ist im cbj Verlag erschienen. 160 Seiten. Für Kinder ab 8 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: CPI books GmbH, Leck (Deutschland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

 

© Hach/Kulot, Der verrückte Erfinderschuppen: Der Limonaden-Sprudler, Mixtvision 2017

Eine wahre Glanzleistung hat Lena Hach mit der Kreation des verrückten Erfinderschuppens vollbracht, und es kommt noch besser: „Der Limonaden-Sprudler“ ist nur der erste Band einer Reihe, auch „Der Looping-Dreher“ ist bereits erschienen. Das Besondere an den von der talentierten Daniela Kulot zusätzlich großartig illustrierten Geschichten ist, dass die Freunde Walter Rüdibert von Knallinger, Tilda Frecke und Fred Mayer beschlossen haben, Erfinder zu sein und über die Ferien so berühmt werden zu wollen wie Albert Einstein. Der Limonaden-Sprudler ist ihre erste Superidee: Es soll ein Ding sein, das stinknormales Leitungswasser in zuckersüße Limo verwandelt. Zu Beginn der Experimente handeln die Kinder noch unbeschwert, bald müssen sie aber feststellen, dass ihr Tun gar nicht so harmlos ist. Odetta, der Hund von Tildas Oma, muss leiden, im Schuppen kommt es zu einer Explosion, und schließlich bekommen auch die seltsamen Nachbarn, der Dicke und der Dünne, mit, dass die Kinder Geheimnisse hüten …

„Der verrückte Erfinderschuppen – Der Limonaden-Sprudler“ von Lena Hach und Daniela Kulot ist im Mixtvision Verlag erschienen. 164 Seiten. Für Kinder ab 8 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: GGP Media GmbH, Pößneck (Deutschland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

 

© Dölling/Laget, Zuckerkringel-Ferien mit Marie, dtv junior 2017

Gemeinsam mit seinen Eltern und dem älteren Bruder fährt der 10jährige Max in den Sommerferien nach Frankreich ans Meer. Er freut sich schon sehr, sein selbst gebautes Segelboot fahren lassen zu können, doch dann sind die Wellen zu hoch. Schon am ersten Tag trifft er am Strand auf Marie, und das Boot wird schnell zur Nebensache. Marie ist mit einem Bauchladen ausgestattet und verkauft für ihre Eltern, die einen Imbiss betreiben, Zuckerkringel. Mit dem eingenommenen Geld möchte sie das Pferd des kranken Nachbarn kaufen, denn sonst wird es irgendwohin verkauft. Da die 500 Euro für ein Kind nicht leicht zu beschaffen sind, beschließt Max, Marie zu helfen. Die beiden verkaufen Zuckerkringel und Muscheln mit Liebesbotschaften. Auch der holländische Junge Luuk möchte Marie helfen, was Max anfangs eifersüchtig macht. Beate Dölling schreibt altersgerecht über Ferienbekanntschaften, Hilfsbereitschaft und gleichzeitig über die erste Liebe, die sich zwischen Max und Marie anbahnt. Ein schönes Buch, das junge Leser auf den Strandurlaub einstimmt.

„Zuckerkringel-Ferien mit Marie“ von Beate Dölling und Didier Laget ist bei dtv junior erschienen. 160 Seiten. Ab 8 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Druckerei C.H.Beck, Nördlingen (Deutschland)
Papier: säurefrei, chlorfrei gebleicht, aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

 

© Niemelä/Savolainen, Ponyhof Sternenhügel: Ferienglück auf vier Hufen, Boje 2017

Nachdem Iris in den Vorgängerbänden der Reihe „Ponyhof Sternenhügel“ bereits reiten lernen konnte, darf sie nun mit fünf anderen Kindern auf Ferienlager auf den Ponyhof fahren. Wie pflegt man Pferde und wie beruhigt man sie? Welche Aufgaben können Kinder mit ihrem Pony ausführen? Wozu braucht man für Pferde Insektenspray und Kartoffenmehl? Natürlich ist es zwischendurch auch notwendig, die Tiere zu belohnen. Geschichten über eine Reitwanderung oder das verletzte Pony Ulja in der Krankenbox wechseln sich mit vielen interessanten Sachinformationen zu Pferden ab. Ein tolles Sommerbuch für Pferdefans!

„Ponyhof Sternenhügel. Ferienglück auf vier Hufen“ von Reetta Niemelä und Salla Savolainen ist im Boje Verlag erschienen. 32 Seiten. Für Kinder ab 4 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Appel & Klinger, Fulda (Deutschland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)
Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...