Share on Pinterest

Zählst du schon?

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

© Usborne Verlag

Mit den Zahlen und dem Zählen beschäftigen sich zahlreiche Kinderbücher, doch die Herangehensweisen sind äußerst vielfältig. Oftmals rückt die Arithmetik zugunsten einer Handlung oder auch für wunderbare Illustrationen in den Hintergrund. Diese Tatsache ermöglich es den Kindern, die natürlichen Zahlen, ihre Schreibweise und erste Grundlagen der Mengenlehre spielerisch und ohne Drill kennenzulernen.

Werbung

© Aladin Verlag

So etwa im kleinen, gereimten Bilderbuch „Zehn kleine Finger und zehn kleine Zeh’n“, in dem ganz deutlich das frühe interkulturelle Lernen im Vordergrund steht. Das Buch zeigt, dass Babys – egal wo auf der Welt sie geboren wurden, egal welche Hautfarbe oder welches Geschlecht sie haben – so unterschiedlich nicht sind, sondern alle zehn kleine Finger und zehn kleine Zeh’n haben. Beim oftmaligen Lesen des Buches beginnen Kinder vermutlich verlässlich zu wissen, dass sie immer fünf Finger an einer Hand und immer zehn Finger an beiden Händen haben.

© Aladin Verlag

Zum Vorlesen, Mitsprechen und Mitmachen, eine absolute Empfehlung!

„Zehn kleine Finger und zehn kleine Zeh’n“ von Mem Fox und Helen Oxenbury ist im Aladin Verlag erschienen. 38 Seiten. Für Kinder ab 2 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: in China
Papier: 90 g/qm C1S artboard

© Aracari Verlag

Sehr ansprechend gestaltet ist das Pappbilderbuch „4, 5 und ?“, das unverkennbar der Feder Guido van Genechtens entsprungen ist. Das Besondere an diesem Buch ist, dass die Orientierung im Zahlenraum 10 mittels eines lustigen Frage-Antwort-Spiels gefestigt wird. Es geht hier nicht um simples Auswendigsagen der Zahlwortreihe, es geht um die Zahlen von 1 bis 10 und ihre Nachbarzahlen. „Wer steht auf 1 Bein und wer auf 2?“, ist die Frage zu einer Doppelseite voller Flamingos. Nachdem diese und auch die Fragen, wer einen Fisch gefangen hätte und wer bald Urlaub am Meer machen würde, geklärt sind, blättert man zur Seite mit den Kamelen. Der Fragende springt zurück zur Zahl 2: „Wer hat 2 Höcker und wer hat 3?“ Die Katzen auf dem nächsten Bild haben 3 oder 4 Flecken. Ein wertvolles Buch mit unerwartet vielen Aufgaben zum genauen Hinschauen.

© Aracari Verlag

„4, 5 und ?“ von Guido van Genechten ist im Aracari Verlag erschienen. 18 Seiten. Für Kinder ab 2 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: keine Angabe
Papier: keine Angabe

© Aracari Verlag

Die leere Menge, der die Zahl Null entspricht, wird in vielen Zählbilderbüchern vernachlässigt. Anders im in vielfältiger Hinsicht untypischen Bilderbuch „Die Null ist eine seltsame Zahl“. Die wunderbar farbigen Holzschnitte zeigen jeweils ein Elterntier, das seine Jungen – oder auch Eier – zählt: ein Elefantenbaby, zwei Eisbärchen, drei junge Braunbären, später zehn Schildkröteneier, fünfzig kleine Tintenfische und hundert Seepferdchen. Abschließend wird der Dodo vorgestellt, ein bereits ausgestorbenes Tier, das auf einer Insel mitten im Meer gelebt hatte und dessen Eier von Affen aufgefressen worden waren. „Die armen Dodos hatten keine Eier mehr. Null. Die Null ist eine seltsame Zahl. Null bedeutet eigentlich, dass etwas, was du suchst, nicht mehr da ist.“ Viel Sachinformation über Tiere liefert dieses wirklich schöne, durchkomponierte Buch, das Zählen tritt in den Hintergrund. Dass dann doch auf jeder Doppelseite einzelne Tierspuren gezählt werden sollen, etwa ein einziger Elefantenfußabdruck oder zwei Eisbärspuren, verwundert ein wenig.

© Aracari Verlag

„Die Null ist eine seltsame Zahl“ von Henriette Boerendans ist im Aracari Verlag erschienen. 32 Seiten. Für Kinder ab 3 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Grafisches Centrum Cuno, Calbe (Deutschland)
Papier: keine Angabe

© Usborne Verlag

Die Technik des Zählens können Kinder mit dem bunten Buch „Ich kann schon bis 100 zählen“ bestens trainieren. Der Zahlenraum 100 beginnt hier mit dem Vollmond – wie wahr, es gibt nur einen Mond. Zuerst zählt man bis 10 – zwei Hunde, drei rote Busse, vier Häuser, fünf Heißluftballons, zehn Paprika … und alles ist so wunderschön und freundlich gezeichnet, dass man die Seiten gerne länger betrachtet. Der Zahlenraum 20 wird durch verrückte Autos, die auf einer kurvenreichen Straße unterwegs sind, veranschaulicht. Jedem weiteren Zehner ist eine neue Doppelseite gewidmet, eine sehenswerter als die andere. 100 funkelnde Sterne machen den Abschluss – dann vermisst man den Ausblick, dass es nach dem Hunderter noch ewig weitergeht.

© Usborne Verlag

„Ich kann schon bis 100 zählen“ von Felicity Brooks und Sophia Touliatou ist im Usborne Verlag erschienen. 24 Seiten. Für Kinder ab 4 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: keine Angabe
Papier: keine Angabe

© Aladin Verlag

Die Mathematik ist keine unzugängliche Materie, vor der man sich fürchten müsste, sie ist überall rund um uns. Während ihres Spaziergangs durch die Welt experimentieren die beiden Geschwister Charlie und Pia mit den Zahlen. Auf ihrer Suche nach einem Verständnis für Zeitangaben, Mengen oder auch Mengenverhältnisse machen sie – wie es beim Lernen eben geschehen muss – Fehler. Die Handlung ist witzig erzählt und spiegelt die Alltagswelt der Kinder wieder. Charlie und Pia gehen mit ihrer Mutter einkaufen und dürfen sich eine Sache aussuchen. Pia sagt: „Drei Sachen.“ Mama sagt: „Eine Sache.“ Pia sagt: „Zwei Sachen.“ Mama sagt: „Wie wär`s mit keiner Sache?“ Pia sagt: „Wie wäre es mit einer Sache?“ Das Buch wirkt übrigens selbst auf erfahrene Leser ziemlich chaotisch: Der Text schwirrt mal um die Illustrationen und Schnipsel herum, mal springen die Wörter aus den Zeilen, mal ist ein Satz wie eine Welle geformt. Dazwischen findet man überall Zahlen, große und kleine, dicke und dünne. Trotzdem, oder gerade deshalb ist es fast unmöglich, dieses Buch nicht zu mögen.

„Eine Sache“ von Lauren Child ist im Aladin Verlag erschienen. 40 Seiten. Für Kinder ab 4 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: in China
Papier: keine Angabe

© Verlag Freies Geistesleben

Ein Buch zum Nachdenken ist das großformatige Kunstwerk „Löwen zählen“: Werden wir Löwen, Gorillas, Tiger und äthiopische Wölfe bald nur noch an einer Hand abzählen können? Stephen Walton hat zehn ausgewählte Tierarten fotografisch genau in Kohle gezeichnet. Man begegnet einem Löwen, der dem Leser ausdrucksstark entgegenblickt, zwei Gorillas – Mutter und Junges –, die einander tief in die Augen blicken, drei Giraffen, die friedlich Seite an Seite stehen, vier Tiger … schließlich zehn Zebras, die nebeneinander am Wasserloch stehen. Katie Cotton hat die Illustrationen um poetische Portraits mit Sachinformationen ergänzt. Im Anhang findet sich jeweils die Angabe zum Schutzstatus. Die wichtige Botschaft: Wir haben allen Anlass, den Bestand der gefährdeten Tiere zu zählen!

„Löwen zählen“ von Katie Cotton und Stephen Walton ist im Verlag Freies Geistesleben erschienen. 32 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: in China
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)
Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...