Share on Pinterest

Biorama schenken: Abos, Wein und Bücher aus der Redaktion

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

BIORAMA kannst du guten Gewissens verschenken – im Abo, als streng limitierten Rotwein oder in Form von Büchern, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfasst haben.

Da kommt sicher Freude auf, denn so ein BIORAMA-Abo ist eine sinnvolle Sache, von der der oder die Beschenkte auch wirklich lange etwas hat: 6 Ausgaben für EUR 25,- – oder 6 Ausgaben plus eine Abo-Prämie für EUR 29,-. Verschenken lässt sich so ein Abo auch in allerletzter Minute – dafür haben wir zum Selberausdrucken einen Gutschein vorbereitet.

Werbung

Wenige hundert Flaschen nur gibt es von diesem BIORAMA Raw Merlot, den wir gemeinsam mit Leserinnen und Demeter-Winzer Reinhard Weninger von der Rebe in die Flasche gebracht haben.

Wenige hundert Flaschen nur gibt es von diesem BIORAMA Raw Merlot, den wir gemeinsam mit Leserinnen und Demeter-Winzer Reinhard Weninger von der Rebe in die Flasche gebracht haben.

Ein im Wortsinn erlesener Tropfen ist der „Biorama Raw Merlot“ 2013 – das Ergebnis unserer BIORAMA-Lesersafari „Weinmachen wie früher“. Der Wein ist vegan. Hergestellt, abgefüllt und nummeriert von Hand und Fuß. Ohne Einsatz von Maschinen. Wird geliefert in Kisten zu 6 Flaschen – womit sich genau genommen also bis zu 6 Personen beschenken lassen. Das perfekte Mitbringsel. (EUR 70,- für 6 Flaschen)

Co-Autorin von Biochemikerin Renée Schroeder war BIORAMA-Kolumnistin Ursel Nendzig.

Co-Autorin von Biochemikerin Renée Schroeder war BIORAMA-Kolumnistin Ursel Nendzig.

„Die Erfindung des Menschen“ nennt sich das zweite Buch, das Ursel Nendzig, langjährige Autorin der beliebten Kolumne „Elternalltag“, gemeinsam mit der Biochemikerin Renée Schroeder verfasst hat. Nachdem sich die beiden im Bestseller „Die Henne und das Ei“ (2011) auf die Suche nach dem Ursprung des Lebens begeben hatten, blicken sie nun in die Zukunft. Wissenschaftlich fundiert, aber mit Lust am Philosophieren geht es um die großen Fragen: die selbst gemachte Evolution, Bildungsziele und – durchaus daran gekoppelt – das Überleben der Menschheit (in dem globale Probleme aktiv gelöst werden). Der Untertitel lautet treffend: „Wie wir die Evolution überlisten.“ (EUR 22,-)

In "Unser Urwald" führt Autor, Umweltschützer und Fotograf Matthias Schickhofer an unbekannte Sehnsuchtsorte. Viele davon in Wochenendreichweite.

In „Unser Urwald“ führt Autor, Umweltschützer und Fotograf Matthias Schickhofer an unbekannte Sehnsuchtsorte. Viele davon in Wochenendreichweite.

Regelmäßig widmet sich der Autor und Fotograf Matthias Schickhofer auch in BIORAMA den Wäldern und Urwäldern Europas. Sein 2013 erschienener Foliant über Österreichs Urwälder ist mittlerweile vergriffen. Den jüngst erschienenen Prachtband „Unser Urwald. Die letzten wilden Wälder im Herzen Europas“ sollte man sich rechtzeitig sichern. Zum Gustieren empfehlen wir Schickhofers für BIORAMA zusammengestellte Liste der „10 europäischen Urwälder und wie du sie besuchen kannst“. Ein Geschenk für Romantiker, Aktivisten und Menschen, die die Wildnis und den Wald lieben. (EUR 34,90)

Erschienen in der Gusto Edition: das Standardwerk zum Thema Mangalitza – Jürgen Schmückings "A fette Sau".

Erschienen in der Gusto Edition: das Standardwerk zum Thema Mangalitza, Jürgen Schmückings „A fette Sau“.

Seit vielen Jahren schon beschäftigt sich unser Kulinarikautor Jürgen Schmücking intensiv mit dem Thema Fleisch. Doch erst die Freundschaft mit dem streitbaren Bauernpärchen Christoph und Isabell Wiesner von der Arche de Wiskentale hat so richtig die Leidenschaft für das seltene Mangalitza-Schwein entfacht. Gemeinsam mit den beiden Züchtern hat er nun das Standard-Werk über das vor allem für sein besonderes Fett gerühmte Schwein fotografiert und verfasst. Es nennt sich „A fette Sau“. Der poetische Untertitel – „Zucht und Geschichte, Fleisch und Gerichte“ – ist Programm. Definitiv nichts für Vegetarier. Mündige Fleischfresser sollten dieses Buch allerdings zu Hause haben. (EUR 29,90)

Im Wiener Kultlokal Vollpension gibt's "Kuchen von der Oma" – und seit kurzem im gleichnamigen Koch-Backbuch auch die entsprechenden Rezepte. Dokumentiert von Martin Mühl und Julia Preinerstorfer.

Im Wiener Kultlokal Vollpension gibt’s „Kuchen von der Oma“ – und seit kurzem im gleichnamigen Koch-Backbuch auch die entsprechenden Rezepte. Dokumentiert von Martin Mühl und Julia Preinerstorfer.

Gemeinsam mit Hanna Lux von der Wiener „Vollpension“ – einem Social Business, für das Omas ihre Backkünste offenbaren – haben Julia Preinerstorfer und BIORAMA-Geschäftsführer Martin Mühl die Rezepte der Heldinnen gesammelt. „Kuchen von der Oma“ sammelt süße Rezepte von Frau Charlotte, Frau Zora und vielen anderen. Die wunderbaren Fotos machen Lust zum Ausprobieren, Variieren, Nachkochen. Einen Backofen sollte der oder die Beschenkte schon in Reichweite haben – aber darüber hinaus ist dieses besondere Kochbuch auch anfängertauglich. (EUR 24,90)

Alltagstaugliche Tipps für ein besseres Leben – und "radikal kreative Ideen" (so der Kurier) gibt BIORAMA-Herausgeber in seinem Band "100 Punkte Tag für Tag".

Alltagstaugliche Tipps für ein besseres Leben – und „radikal kreative Ideen“ (so der Kurier) – gibt BIORAMA-Herausgeber in seinem Band „100 Punkte Tag für Tag“.

Nach seinem 2014 erschienen und von der Deutschen Umweltstiftung ausgezeichneten Ratgeber „Ein guter Tag hat 100 Punkte. Und andere alltagstaugliche Ideen für eine bessere Welt“, hat BIORAMA-Herausgeber Thomas Weber 2016 „100 Punkte Tag für Tag“ nachgelegt. Der Untertitel – „Miethühner, Guerilla Grafting und weitere alltagstaugliche Ideen für eine bessere Welt“ –zeigt: einmal mehr wollen Webers Tipps Lust machen, Dinge auszuprobieren, anders zu sehen, neu zu denken. (EUR 19,90)

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...