Share on Pinterest

Pascal Pinon im Interview

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit
Credit: by Magnus Andersen

Credit: by Magnus Andersen

Soeben ist das dritte Album „Sundur“ des Duos Pascal Pinon erschienen. Jófríður Ákadóttir, eine der beiden Schwestern, beantwortete BIORAMA Sound Sustain Fragen über ihre Beziehung zueinander, ihr Songwriting und Inspiration.

Werbung

Eure Musik klingt als ob man in einen warmen Ozean voller kleiner Erinnerungen und bittersüßer Gefühle taucht. Seit wann spielt ihr zusammen? Und wie habt ihr einander gefunden?

Jófríður Ákadóttir: Ich fand sie im Mutterleib, dort saß sie praktisch auf mir. Wir spielen seit wir 11 sind zusammen, unsere Mutter lieh uns ihren Laptop, wir machten ein paar Alben in Garage Band, bevor wir mit 14 Jahren Pascal Pinon gründeten.

Was ist eure musikalische Geschichte, wann begann euer Interesse für Musik?

Unsere Eltern sind Musiker, also ermutigten sie uns immer schon zu musizieren, sie halfen uns und ermöglichten uns eine klassische Ausbildung.

Cover-Artwork

Cover-Artwork

Welche Inspirationen habt ihr? Ist die atemberaubende isländische Natur und ihr Effekt auf euch eine davon?

Wir sind inspiriert von Geheimnissen, Tee und herumwandern.

Welche Bedeutung hat der Körper und sensible Zustände für euch?

Harmonie.

Euer neues Album heißt „Sundur“, was soviel wie „getrennt“ bedeutet. Warum habt ihr diesen Titel gewählt? Gibt es eine Referenz zu euren realen Leben?

Es ist das Hauptthema des Albums, in lyrischer und musikalischer Sicht. Wir fanden uns getrennt lebend wieder und von einander entfernend, das erste Mal in unserem Leben.

Wie funktioniert euer Songwriting-Prozess?

Manchmal beginnt es mit herumgehen, einer Idee für ein Thema und dann ein Klimpern auf einem Instrument bis es Klick macht, manchmal magisch und aus dem Nirgendwo.

Und abschließend: Welche Musik hört ihr unter der Dusche oder wenn ihr ein Bad nehmt?

The Cranberries.


Pascal Pinon „Sundur“ ist bereits via Morr Music erhältlich.

Pascal Pinon auf Tour:

  • 2016-11-09 Hamburg (DE) — Häkken
  • 2016-11-10 Poznan (PL) — Spot
  • 2016-11-11 Berlin (DE) — Monarch
  • 2016-11-12 Hannover (DE) — Feinkost Lampe
  • 2016-11-13 Tecklenburg (DE) — Landpartie (w/Peter Broderick)
  • 2016-11-14 Leipzig (DE) — UT Connewitz (w/ Peter Broderick)
  • 2016-11-15 Amsterdam (NL) — Paradiso
  • 2016-11-16 Paris (FR) — Pop Up
  • 2016-11-19 Bristol (GB) — The Louisiana
  • 2016-11-20 Brighton (GB) — The Hope
Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...