Kochen im Eisprungtakt: Marillenknödel in Mohn-Pistazien-Bröseln

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf den weiblichen Zyklus? Wie kann man in beiden Zyklusphasen gut essen und sich dadurch wohler fühlen? Drei junge Autorinnen haben Antworten gesammelt und BIORAMA hat zwei für euch ausgesucht. Im ersten Rezept geht es um eine Aprikosenknödelvariante für die erste Zyklushälfte.

Zutaten für 8 Stück Knödel

Für die Knödel:

  • 500 g mehlige Kartoffeln
  • 200 g Dinkelmehl
  • 30 g Margarine
  • 1 Leinei (Erklärung folgt unten!)
  • 2 EL Dinkelgrieß Salz aus der Mühle
  • 8 Aprikosen/Marillen

Für die Brösel:

  • 40 g ungesalzene Pistazienkerne
  • 30–50 g Kokosöl
  • 100 g gemahlener Weißmohn
  • 100 g Vollkorn-Semmelbrösel (bevorzugt aus Dinkelbrot)
  • 1–2 EL Rohrohrzucker
  • 1 Msp. Zimt

Kartoffeln kochen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken.

Dinkelmehl auf eine Arbeitsfläche geben, die gepressten Kartoffeln darauf verteilen und eine kleine Mulde formen. Margarine, Leinei, Grieß und 1 Prise Salz in die Mulde geben und von Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten. (Er darf nicht mehr kleben, bei Bedarf etwas mehr Mehl hinzufügen.)

Teig zu einer etwa 5 cm dicken Rolle formen. 8 fingerdicke Scheiben abschneiden, etwas flachdrücken und mit je 1 Aprikose belegen. Teig um die Aprikose vorsichtig schließen und zu Knödeln formen. Knödel in leicht siedendes Salzwasser einlegen. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, noch weitere 1–2 Minuten ziehen lassen (nicht kochen).

Für die Brösel Pistazien grob hacken. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und Mohn, Pistazien und Semmelbrösel darin leicht rösten, Zucker und Zimt hinzufügen.

Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und sofort in den Mohn-Pistazien-Bröseln wälzen.

So ein Leinei kann ein Ei ersetzen

1 EL geschrotete Goldleinsamen 10 Minuten in 1–2 EL Wasser quellen lassen. Leineier können in Teigen Hühnereier ersetzen (die angegebene Menge entspricht 1 Ei).

Wann und wozu die Marillenknödel?

Für die Zyklusphase zwischen Ende der Menstruation und Eisprung – Aprikosen sind voll mit wertvollen Vitaminen (C, E, B); Pistazien sind sehr eiweißreich, enthalten viele ungesättigte Fettsäuren und jede Menge Folsäure. Mohn liefert uns Omega-3-Fettsäuren, ist eine tolle Eiweißquelle und versorgt uns mit Kalzium, Eisen, Zink und Kalium. Für die Zyklusphase nach den fruchtbaren Tagen bis zum Ende der Menstruation findest du hier ein Rezept zu Brombeerlimonade mit Fenchel und Salbei und viele Rezepte mehr im Buch „Eat like a Woman“.

Eat like a Woman: Rezepte für Brombeerlimonade und Marillenknödel

„Eat like a Woman“ von Andrea Haselmayr, Denise Rosenberger und Verena Haselmayr ist in Zusammenarbeit mit einer Ärztin, einer Ernährungstrainerin und einer Phytopraktikerin entstanden und im Brandstätter Verlag erschienen. Bild: Lukas Lorenz.

Dieser Artikel ist im BIORAMA-Magazin #55 erschienen

Biorama abonnieren

VORGESCHLAGENE ARTIKEL DER REDAKTION