Share on Pinterest

Essen im und mit dem Zyklus

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Erdbeerwoche verlost

Monatliche Kopfschmerzen, Heißhunger, Pickel und Niedergeschlagenheit kommen dir bekannt vor? Auch wenn das kein Trost ist: Du bist nicht alleine! 3 von 4 Frauen sind vom so genannten prämenstruellen Syndrom (PMS) und dessen negativen Auswirkungen betroffen. Insgesamt 150 verschiedene Symptome werden übrigens unter dem Begriff PMS zusammengefasst. Das Positive: Es gibt viele Wege etwas dagegen zu tun! Ein wichtiger Schritt ist, die Ernährung den Bedürfnissen des Körpers in der jeweiligen Zyklusphase anzupassen. Im aktuellen BIORAMA-Magazin findest du übrigens ein Rezept für ein schmackhaftes Gericht, das wichtige Nährstoffe enthält, die der Körper gerade vor der Menstruation braucht.

Werbung

erdbeerwoche-Tipps für Lebensmittel je nach Zyklusphase:

  • Zyklusphase: Der Östrogenspiegel steigt und probiotische Lebensmittel wie z.B. Sauerkraut, Kimchi, Soja- oder Brokkolisprossen unterstützen deinen Hormonhaushalt.
  • Eisprung: Je nach Zykluslänge findet der Eisprung, den manche Frauen sogar spüren, zwischen dem 12.-14. Zyklustag statt. Ballaststoffe und Antioxidantien sind hier besonders hilfreich und der Kalziumspeicher sollte langsam aufgefüllt werden. Warum? Laut einer Studie der Universität von Massachusetts kann Kalziummangel ein Auslöser von PMS-Symptomen. Empfohlene Nahrungsmittel und Kalziumspritzen sind z.B. Brokkoli, Mandeln, Fenchel oder Sesam.
  • Zyklusphase: Hallo PMS! Wir empfehlen natürliche Stimmungsaufheller mit Vitamin B6, das z.B. in Bananen oder Haferflocken enthalten ist. Ebenfalls zu empfehlen sind entwässernde Lebensmittel (z.B. Spargel), die dem Gefühl von „aufgeschwemmt sein“ und der Spannung in den Brüsten vorbeugen. Circa eine Woche vor der Regel sollte auch der Magnesiumhaushalt aufgestockt werden, um unliebsamen Regelkrämpfen vorzubeugen. Studien haben zusätzlich ergeben, dass zur Vorbeugung von PMS eine vegetarische oder vegane Ernährung helfen kann.
  • Menstruation: Ein neuer Zyklus startet und Menstruations-Migräne oder Bauchkrämpfe stehen für viele Frauen an der Tagesordnung. Auch last-minute können hier magnesiumhaltige Lebensmittel wie Nüsse helfen. Leicht verdauliche Lebensmittel mit viel gesunden Fetten unterstützen den Hormonhaushalt, denn der macht auch schon mal dem Magen-Darm-Trakt zu schaffen…

Lieber Finger weg von folgenden Genussmitteln:

  • Alkohol lässt deinen Magnesiumhaushalt sinken, was regelbedingte Krämpfe fördern kann
  • Alles mit Koffein wie Kaffee oder Energy Drinks verengt die Blutgefäße und kann ebenso Regelschmerzen fördern
  • Süßes, Fettiges und Salziges fördern Wassereinlagerungen

Probier es doch mal bewusst aus, gewisse Lebensmittel je nach Zyklusphase in deinen Essensplan zu integrieren. Wir freuen uns über Feedback!


Über die erdbeerwoche: Seit 6 Jahren klärt die erdbeerwoche über die neuesten Trends in der Frauenhygiene auf – von Bio-Tampons bis hin zu Zero Waste Produkten wie der Menstruationskappe. Gleichzeitig möchte die Bewusstseinsplattform Frauen einen natürlichen Zugang zu ihrer Regel und ihrem Körper ermöglichen und dazu beitragen, das gesellschaftliche Tabu der Menstruation endlich zu brechen.

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...