Share on Pinterest

Abtauchen: Mehr Entspannung in der Wanne

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Badezusatz Salze

2017 mal weniger Stress, dafür mehr Entspannung – in den Naturkosmetik-Regalen findet man für jedes Bedürfnis den passenden Badezusatz.

Werbung

Bereits das Einlassen eines Bades beruhigt die Sinne und lässt uns wieder zur Ruhe kommen. Diese Art der Hydrotherapie (darunter versteht man Anwendungen mit warmem und kaltem Wasser) läuft in den ungemütlichen Wintermonaten Duschen den Rang ab. Kein Wunder, ist es nach einem anstrengenden Arbeitstag eine gute Möglichkeit, sich zu entspannen und abzuschalten. Doch auch beim Baden gibt es einige Regeln zu beachten, denn das heiße Wasser greift die Lipidschutzschicht der Haut an und kann diese in weiterer Folge austrocknen. Die ideale Badetemperatur sollte deshalb maximal zwei Grad über der eigenen Körpertemperatur liegen. Grundsätzlich gilt, nicht öfter als zweimal pro Woche für höchstens 15 Minuten in die Wanne zu steigen. Tipp: Haarkuren oder Gesichtsmasken werden jetzt besonders gut aufgenommen und durch den Thermo-Effekt verstärkt. Bei den hier vorgestellten Badezusätzen ist für jeden garantiert das Richtige dabei.

ABSCHALTEN

Der Duft von Lavendel ist für seine beruhigende Wirkung bekannt, außerdem wirkt die blau-violette Farbe des Badewassers stimmungsausgleichend. Das »Lavendel Entspannungsbad« von Weleda darf in keinem Badezimmer fehlen und lässt den Stress der Vorweihnachtszeit einfach verschwinden. Die Essenz fördert außerdem einen gesunden Schlaf. NaTrue-zertifiziert.  www.weleda.at

WANNENTRÄUME

Häufiges Baden kann die Haut im Winter zusätzlich strapazieren. In die vegane »Bademilch« von PonyHütchen, die in einer kleinen Manufaktur in der Schweiz noch per Hand hergestellt wird, möchten wir jedoch am liebsten jeden Tag abtauchen, weil sie mit Kokosmilchpulver und Mandelöl verwöhnt und ein samtweiches Hautgefühl hinterlässt. Gibt es in drei verschiedenen Duftrichtungen. www.ponyhuetchen.com

KÄLTESCHUTZ

Wenn man sich bereits im Mai auf Oktober freut hängt das damit zusammen, dass dann das »Wind und Wetter Bad« von Dr. Hauschka wieder erhältlich ist. Das ätherische Fichtennadelöl unterstützt die Durchblutung der Haut und wärmt in Kombination mit dem heißen Badewasser intensiv und langanhaltend. Das harzige Aroma eignet sich auch als erfrischender Raumduft. BDIH- und NaTrue-zertifiziert. www.dr.hauschka.com

Badezusatz

Die Produkte von Saint Charles, Weleda, Dr. Hauschka, Saint Clouds, Susanne Kaufmann, PonyHütchen und Greenglam (v.l.n.r.).

LUXURIÖSES BADEVERGNÜGEN

Ein ganz besonderes Badeerlebnis garantiert das »Cleopatra’s Milk Bath« von The Organic Pharmacy. Die ägyptische Pharaonin schätzte die wohltuende und pflegende Wirkung von Milch als Schönheitselixir. Der sinnliche Badezusatz aus organischer Milch, Rosenblütenblätter und essenziellen Ölen aus Jasmin, Ylang-Ylang und Rosen verspricht ein unvergessliches Spa-Erlebnis für zuhause. www.greenglam.de

AROMA-THERAPIE

Das »Aroma-Bad« von Saint Clouds wirbt mit dem Slogan »I want you naked«. Der Name ist Programm, denn in den von Hand gefertigten Produkten aus München stecken ausschließlich natürliche Blüten- und Kräuter-Mischungen, die im warmen Wasser ihre Duft- und Wirkstoffe entfalten. Derzeit stehen drei Bäder zur Auswahl (aktivierend, entgiftend oder beruhigend). www.saint-clouds.com

ÖLQUELLE

Das »Ölbad Winter« von Susanne Kaufmann ist mit seiner samtigen Konsistenz und dem angenehmen Duft nach Zimt, Nelken und Orangen ein Liebling der Redaktion. Den Alltag einfach für 10 bis 20 Minuten hinter sich lassen. Es gibt nichts Besseres nach einem nasskalten Wintertag. www.susannekaufmann.com

SEELENSCHMEICHLER

Mit reinsten Aromaölen aus wärmenden Orangenblüten- und würzigem Zimtduft entführt das pflegende »Winter-Wonderland Badesalz« von Saint Charles in eine weihnachtliche Zeit ohne Stress und Hektik. Die ätherischen Öle fördern Ruhe und Gelassenheit. Was jetzt noch fehlt, sind frisch gebackene Kekse und eine Tasse Tee – dann ist das Glück perfekt. www.saint-charles.eu

DIY »Aphrodisierendes Badesalz«

500 Gramm Meersalz in eine Schüssel geben. Anschließend drei Tropfen Sandelholzöl, zwei Tropfen Jasminöl, einen Tropfen Ylang-Ylang-Öl und einen Tropfen Rosenöl darüber träufeln und mit einer Gabel gut vermischen. Darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden. Das Badesalz in ein Schraubglas abfüllen und innerhalb von ein paar Wochen verbrauchen. (Quelle: beautybad.de)


Damit das Pflegeprogramm auch nach der Badewanne weitergehen kann, hier Winter-Kosmetik:

Winter is coming – Naturkosmetik für kalte Tage

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...