Meer für zuhause: Naturkosmetik mit Alge

9 x Algenkosmetik made in Germany.

Bild: Michael Mickl, iStock.com/saemilee.

Vollkommen unverdient ist die Alge in vielen Köpfen vor allem als potenzielle Plage abgespeichert. Wir haben den Algen einiges zu verdanken, sind sie doch die wichtigsten Sauerstofflieferanten der Erde. Sie binden Kohlendioxid und wandeln zum Beispiel drei Mal mehr Kohlendioxid in Sauerstoff um als alle Nutzpflanzen. Das tun sie als Grünalgen, als Braunalgen, als Rotalgen und auch als Mikroalgen. Die Mineralien und Nährstoffe aus dem Meerwasser sind in Algen konzentriert – in einem Kilogramm Algen durchschnittlich die zehntausender Liter Meerwasser. Algen sind beliebte Texturgeber und Wirkstofflieferanten in Naturkosmetik.

Das Hydro Sensation Mizellenwasser mit Bioalge und natürlichen Hyaluronsäuren von Lavera wirbt mit hoher Verträglichkeit bei gleichzeitig gründlicher Reinigung. Angenehm subtil medizinischer Duft. Nach dem Natrue-Standard zertifizierte Naturkosmetik. vegan.
lavera.de

Bild: BIORAMA, iStock.com/saemilee.

Das Zellaktivierende Meeres-Gel von Oceanwell ist zur Anwendung als feuchtigkeitsspendende und glättende (nicht klebrige!) Maske geeignet, gleichzeitig auch als Ergänzung der Tagespflege oder bei Problemhaut als deren Ersatz. Die Bio-Laminaria-Alge produziert das Kieler Unternehmen in einer biozertifizierten Open-Water-Algenfarm. Explizit unisex und multi-purpose: Es ist auch als Lippenpflege empfohlen. Natrue-zertifiziert. So auch die Glättende Augencreme, die mit hochkonzentriertem Algenextrakt, Aloe vera und Hamamelis gegen Fältchen und Schwellungen zum Einsatz kommen soll. Umso erfrischender, wenn man sie gleich im Kühlschank lagert! 
oceanwell.de 

Bild: BIORAMA, iStock.com/saemilee.

Das Aqua Hydro Waschgel für normale und Mischhaut von Alverde mit natürlichen Braun- und Grünalgen und Aloe vera lässt sich fein aufschäumen, schon eine erbsengroße Portion reinigt gründlich und sein frischer Duft erinnert an Gurke. Vegan produziert und Naturkosmetik-zertifiziert nach Natrue-Standard.
alverde.com

Bild: BIORAMA, iStock.com/saemilee.

Die eher reichhaltige AnakenaGesichtscreme mit Guaven- und Algenextrakten verströmt den Kokosduft, den man von Kosmetik nach traditionellen polynesischen Rezepturen erwartet. Der ist intensiv, aber nicht süß und entsteht durch Papaya und das als Monoi de Tahiti bekannte Kokosöl-Mazerat der Tiaré-Blüte. Die Körperlotion enthält außerdem auch noch Guave- und Kurkumaauszüge. Beide im Pumpspender, beide Ecocert-zertifiziert.
anakena.de

Bild: BIORAMA, iStock.com/saemilee.

Börlinds Anti-Pollution & Moisture Serum bei feuchtigkeitsarmer Haut mit Hyaluronsäure aus dem chinesischen Zitterpilz setzt vor allem auf den Grünen Kaviar – eine Delikatesse in der philippinischen und japanischen Küche. Der Extrakt soll die Hautstruktur verbessern und straffend wirken. Eco-control-zertifiziert und vegan.
börlind.com

Bild: BIORAMA, iStock.com/saemilee.

Das anregende Gesichtswasser für normale bis Mischhaut aus der Balance-Solutions-Serievon Tautropfen kombiniert Algen und Meersalz in der schönen Milchglasflasche. Das duftet kaum. Auch die Erfrischende Gesichtsemulsion für normale bis Mischhaut bringt cremige Feuchtigkeit. Die Braunalge dafür kommt aus dem bretonischen UNESCO-Biosphärenreservat Iroise im Nordatlantik. Icada-natural-zertifiziert.
tautropfen.com

Dieser Artikel ist im BIORAMA-Magazin #69 erschienen

Biorama abonnieren

VERWANDTE ARTIKEL