Rhabarber!

Rhabarbersirup Foto: thx4cooking

Rhabarbersirup Foto: thx4cooking

Beeilt Euch! Die Rhabarbersaison ist fast vorbei und dieses Rezept müsst ihr aber vorher noch unbedingt ausprobieren.

Seitdem ich die Küchenchefin des neuen Bio-Heurigen „Zum gschupften Ferdl“ bin, habe ich eigentlich kaum mehr Zeit über meine Rezepte zu bloggen. Dieses Rezept ist allerdings so herrlich gut und darum muss es auch unbedingt mit Euch geteilt werden!

Rhabarbersirup (ergibt ca. 4 l Sirup)

Rhabarbersirup, Foto: thx4cooking

Rhabarbersirup, Foto: thx4cooking

4 Bund möglichst roten Rhabarber

1,5 TL Zitronensäure

2,5 Kilo Zucker

3 Zweige Zitronenmelisse, 2 Zweige Minze und 2  Zweige Zitronenverbene (ersatzweise auch Basilikum möglich)

1 Handvoll Erdbeeren oder Himbeeren – Die Beeren helfen dabei den Geschmack des Rhabarbers stärker hervozuheben.

Eine gute Prise frisch geriebene Muskatnuss

Rhabarber gut waschen und schälen. In einem Topf etwa 5 l Wasser zum Kochen bringen und den Zucker darin auflösen und 30 Minuten schwach wallend einkochen lassen. Anschließend Rhabarberschale, Kräuter, Erdbeeren, Muskat und Zitronensäure dazu geben und etwa 30 Minuten bei sehr schwacher Hitze köcheln lassen. Flüssigkeit vom Herd nehmen, abkühlen lassen und erst dann abseihen und die Flüssigkeit wieder zurück in den Topf leeren. Nun zum Rahabarbergemüse: Rhabarber in 2 cm Stücke schneiden und in den noch nicht fertigen Rhabarbersirup geben. Den Topf abermals bei schwacher Hitze erhitzen bis die Flüssigkeit langsam aufkocht. 5 Minuten leicht köcheln lassen und den Herd abdrehen. Rhabarber in der Flüssigkeit abkühlen lassen und anschließend vorsichtig herausschöpfen. Den übriggebliebenen Rhabarber in ein verschließbares Glas geben und mit etwas Sirup bedeken, passt zB. als Kompott zu Müsli oder kann auch mit Eis gegessen werden. Den Sirup nochmals durch ein feinmaschiges Sieb oder einem Tuch abseihen und mit einem Trichter in Gläser umfüllen. Da wir keine Konsevierungsmittel verwenden, empfiehlt es sich, den Sirup an einem möglichst kühlen Ort zu lagern.

Foto: thx4cooking

Foto: thx4cooking

Oh, diese schöne intensive Farbe!!! Aber jetzt schnell und besorgt Euch noch den letzten Rhabarber, die frischen Erdbeeren haben auch schon Saison und so schmeckt alles noch einen Tick besser!

yours

thx4cooking

 

VERWANDTE ARTIKEL