Share on Pinterest

Kommt in die Tüte!

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

© Irene Maria Gruber

Zwei Sammelbände mit Erzählungen über den ersten Schultag, ein Sachbuch über Verkehrsregeln, ein schönes Wissensbuch über die Uhrzeit sowie zwei unterhaltsame Schulalltagsgeschichten für Erstklässler – diese sechs Bücher wollen mit hinein in die eine oder andere Schultüte!

Werbung

1 // Ich komm bald in die Schule

Katrin Pokahr und Eva Czerwenka vermitteln in ihrem Geschichtenband, dass es vielen Kindern vor dem Wechsel in die Schule ähnlich geht: Die Vorfreude trifft auch auf große Ungewissheit. Wie wird es dort sein? Wird man Freunde finden, und wird der Lehrer nett sein? Mara, Kofi, Hugo und den anderen Vorschulkindern fällt der Abschied vom Kindergarten nach einer tollen Übernachtungsparty besonders schwer. Nach dem Schultaschenkauf und dem gelungenen Schnuppertag mit Schnitzeljagd durch das Schulhaus steht der erste Schultag vor der Tür. Der ist aufregend, aber auch ganz schnell vorbei. Bald geht es ans Schreiben von Buchstaben, und erste Konflikte unter den Schulanfängern können mithilfe der Lehrerin rasch gelöst werden. Das Buch ist Teil der Reihe „Vorlesebären“. Kinder bekommen von Erwachsenen vorgelesen, werden aber auf jeder Seite eingeladen, genau zuzuhören, hinzusehen und mitzumachen. Ein sehr unterhaltsames Vorlesebuch für die Tage vor der Einschulung!

© Pokahr/Czerwenka, Ich komm bald in die Schule, Esslinger 2017

„Ich komm bald in die Schule“ von Katrin Pokahr und Eva Czerwenka ist im Esslinger Verlag erschienen. 80 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Livonia Print, Riga (Lettland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

2 // Eine Schultüte voller Geschichten

Zehn zum Teil motivierende, zum Teil auch recht spannende Vorlesegeschichten über die ersten Tage in der Schule sind in diesem neu aufgelegten Erzählband vereint. Verschiedene Autoren schreiben einfühlsam über Kinder, die sich noch zu klein für die Schule fühlen, erzählen von lustigen Schultaschenfüllungen und glitzernden Schultüten, in denen sich Hamster versteckt halten, um die Süßigkeiten aufzufressen. Von einem Mädchen, dessen Papa in einer anderen Stadt lebt und trotz Verspätung doch noch zum wichtigen Ereignis kommt, und von einem kleinen Fuchs, der wie die Kinder eingeschult werden möchte. Ein guter Vorleseband, um die lange Wartezeit bis zum großen Tag zu verkürzen.

© Kruse (Hg.)/Scharnberg, Eine Schultüte voller Geschichten, Boje 2017

„Eine Schultüte voller Geschichten“ von Max Kruse (Hg.) und Stefanie Scharnberg ist im Boje Verlag erschienen. 128 Seiten. Für Kinder ab 4 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: in der Slowakei
Papier: keine Angabe

3 // Bei ROT bleib ich stehen!

Gemeinsam mit seinem Papa geht Jonas durch die Stadt. Die beiden begegnen einem Blindenführhund, der sein Frauchen gekonnt über eine Straße führt, und ab diesem Zeitpunkt ist der Junge motiviert, die für Kinder wichtigen Straßenregeln zu lernen. Auf jeder Doppelseite des Sachbuchs lädt ein Bild zum Entdecken und Nachdenken ein: Was muss man tun, wenn man sicher über die Straße gehen möchte? Was muss man beim Zebrastreifen beachten, was bei einer Ampel? Warum muss man sich im Auto angurten? Darf man in einer Spielstraße herumlaufen, ohne auf Fahrzeuge zu achten? Wie verhält man sich beim Straßenbahnfahren, und welche Ausstattung braucht ein verkehrssicheres Fahrrad? Auch für schlechtes Wetter und Dunkelheit gibt das Sachbuch wertvolle Tipps, und abschließend wird besprochen, was zu tun ist, wenn man sich verlaufen hat. Eine äußerst wichtige Lektüre für alle Kinder, die vielleicht bald alleine zur Schule gehen – da müssen die Verkehrsregeln einfach sitzen.

© Hauenschild/Rupp, Bei ROT bleib ich stehen, Ars Edition 2017

„Bei ROT bleib ich stehen! Mein erstes Verkehrsbilderbuch“ von Lydia Hauenschild und Dominik Rupp ist bei Ars Edition erschienen. 32 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: keine Angabe
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

4 // Ich weiß mehr! Die Uhrzeit lesen und verstehen

Schulkinder wollen wissen, wie spät es ist. Wann sollte der Wecker läuten, damit man rechtzeitig außer Haus kommt, wie viel Zeit bleibt für das Frühstück und fürs Zähneputzen – und kann vor dem Hinausgehen noch kurz gespielt werden? Der Schultag vergeht, aber wie lange dauert es noch bis zum Essen? Und wann ist es an der Zeit, wieder nach Hause zu gehen? Das Buch aus dem Usborne Verlag hilft, die Uhrzeit lesen zu lernen, widmet sich den Stunden, halben Stunden und Viertelstunden, zeigt den Unterschied zwischen analogen und digitalen Uhren und erklärt, wie lange ein Tag dauert, und dass längere Zeiträume in Wochen, Monaten und Jahren gemessen werden. Viele bunte Bilder, über 125 Klappen, Aufgaben zum Mitdenken und eine Uhr, die selbst gebaut werden kann, aber im Buch verbleibt, machen dieses umfangreiche Buch zu einem idealen Geschenk.

© Hore/Nielsen, Ich weiß mehr! Die Uhrzeit lesen und verstehen, Usborne 2017

„Ich weiß mehr! Die Uhrzeit lesen und verstehen“ von Rosie Hore und Shaw Nielsen ist im Usborne Verlag erschienen. 16 Seiten. Für Kinder ab 6 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: keine Angabe
Papier: keine Angabe

5 // Immer wieder Minna

Minna ist gerade in die erste Klasse gekommen, kann schon Abba, Babba und Cabba schreiben und ganz schön schwierige Rechnungen rechnen. Sie macht sich über vieles Gedanken: über die Notwendigkeit von Hausaufgaben, über die Zweier-Reihe, in der bei Schulausflügen gegangen werden muss, und über ihren Mitschüler Merlin-Aaron, der bei der Nutztierschau unerlaubterweise ins Gehege einer Mutterkuh geht und Minna später heiraten möchte. Schließlich darf sie den Namen für ihr Schwesterchen, das ihre Mama bekommt, obwohl ein Bub erwartet worden war, aussuchen. Aus der Perspektive Minnas erzählt Viola Rohner von Schule und Familienleben, und zwar so erfrischend und nahe an der Lebenswelt von Erstklässlern, dass sie diese Geschichte mit den treffenden Illustrationen von Dorota Wünsch lieben werden!

© Rohner/Wünsch, Immer wieder Minna, Peter Hammer Verlag 2017

„Immer wieder Minna“ von Viola Rohner und Dorota Wünsch ist im Peter Hammer Verlag erschienen. 64 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: Livonia Print, Riga (Lettland)
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

6 // Pfeffer, Minze und das Schulgespenst

Im Nachfolgeband von „Pfeffer, Minze und die Schule“ (ebenfalls bestens für baldige Erstklässler geeignet) erzählt die ehemalige Vorarlberger Volksschullehrerin Irmgard Kramer überaus liebevoll von Pfeffer, der eigentlich Nino heißt, dessen Freunden Paula und Olli sowie der Lehrerin Kaminzki. Allesamt gehen sie erst drei Wochen lang in die Schule – auch die junge Lehrerin, Minze genannt, hat erst mit dem Unterrichten begonnen. Sie ist sehr motiviert: Indem sie ein Schulgespenst erfindet, das den Kindern Briefe schickt, versucht Minze, den Schülern den Sinn des Lesen- und Schreibenlernens zu vermitteln. Die Kinder werden dazu aufgefordert, dem Gespenst fleißig zurückzuschreiben – aber bald wird Minze das Antworten zu viel. Wie gut, dass Pfeffer und seine Freunde herausgefunden haben, wie sie ihre geliebte Lehrerin unterstützen können. Und obendrein können die Freunde mit Unterstützung einer schrägen Babysitterin ihrer verzweifelten Mitschülerin Sophie dabei helfen, einen verschwundenen Schlüssel zu finden. Eine unterhaltsame, spannende und sehr gut illustrierte Geschichte für die ersten Schultage!

© Kramer/Eimer, Pfeffer, Minze und das Schulgespenst, Loewe 2017

„Pfeffer, Minze und das Schulgespenst“ von Irmgard Kramer und Petra Eimer ist im Loewe Verlag erschienen. 112 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Druck: in Polen
Papier: aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)

 

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...