Share on Pinterest

Grün ist alles, was ich mag – Gärtnern mit Kindern #1

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit
26_27_Garten.tifz

(c) Karimi: Unser Garten mitten in der Stadt, Atlantis Verlag.

Selbst gezogene Tomaten oder den eigenen Salat essen? Kein Problem: Es genügt oft, ein paar Materialien, Samen, Pflänzchen und Gartenhandschuhe zu besorgen und schon kann es losgehen. Wer keinen Garten hat, baut seine Pflanzen einfach auf dem Balkon, dem Fensterbrett oder im Innenhof an – oder sieht sich nach Gemeinschaftsgärten in der Stadt um. Viele Kinder werden leicht zu begeistern sein, denn gemeinsames Gärtnern macht Spaß und verbindet. Um die Kleinen auf das Gärtnern einzustimmen, kann man auf einige Kinderbücher zurückgreifen – fünf ganz unterschiedlicher Art werden hier vorgestellt.

0658_Karimi_Garten_Cover.pdf

(c) Karimi: Unser Garten mitten in der Stadt, Atlantis Verlag.

Werbung

Unser Garten mitten in der Stadt von Parastu Karimi (ab 4 Jahren)
Dieses faszinierende Bilderbuch erzählt die Geschichte von Tete, Eule und Kasi, die in ihrer Stadt hinter einer mit Zimbelkraut bewachsenen Mauer ein brach liegendes Gelände entdecken. Mit wachsendem Selbstbewusstsein beginnen die Freunde, auf diesem scheinbar wertlosen Grund einen Garten anzulegen. Sie treffen dabei auf Menschen, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, einer davon ist Fabio. Nach Feierabend ist Fabio in seinem Garten beschäftigt, der ebenfalls auf dem alten Fabriksgelände liegt. Nach und nach wird die Gartenarbeit zum Gemeinschaftsprojekt. Die beinah phantastischen Illustrationen machen Lust, einen wuchernden Garten mitten in der grauen Stadt zu entdecken. „Urban Gardening“ für Kinder.

10_Garten.tif (2)

(c) Karimi: Unser Garten mitten in der Stadt, Atlantis Verlag.

„Unser Garten – mitten in der Stadt“ von Parastu Karimi ist im Atlantis Verlag erschienen. 32 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: im Grafischen Centrum Cuno, Calbe (Deutschland)

 

Pelle und Bruno Superflora Cover

(c) Reprodukt Verlag

Pelle und Bruno Superflora von Ulf K. (ab 3 Jahren)
Einmal etwas anderes für das Kinderbücherregal ist dieses kleine Büchlein aus dem Berliner Reprodukt Verlag, der wegen seiner Graphic Novels bekannt geworden ist. Dieser Kindercomic von Ulf K. im handlichen Format verzichtet gänzlich auf Text und ist somit auch schon interessant, bevor das Lesealter erreicht ist. Er bietet die wertvolle Gelegenheit, sich von den Kleinen eine Geschichte erzählen zu lassen. Und diese Handlung ist spannend, dabei aber ganz leicht verständlich gezeichnet: Hund Bruno beobachtet seinen Freund, Kater Pelle, beim Gärtnern. Ganz traditionell und geduldig sät er Blumensamen aus. Bruno geht das viel zu langsam, daher braut er in der Gartenhütte einen Superdünger zusammen. Nicht nur die Blumen sprießen nach dem Gießen wie wild, sondern auch die Tiere. So müssen sich Pelle und Bruno vor einem mutierten Regenwurm und einer Riesenspinne in Sicherheit bringen. Als die ungeheuer große Spinne ihr Haus bedroht, ist Bruno gefordert, ein Gegenmittel zusammenzumischen. Eine Lösung muss er finden, da er den Streit mit Pelle so rasch wie möglich wieder beilegen möchte… Ich spreche hiermit eine klare Empfehlung aus!

Pelle und Bruno Superflora innen

„Pelle und Bruno Superflora“ von Ulf K. ist im Reprodukt Verlag erschienen. 32 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Druck: Balto Print, Vilnius (Litauen)

 

(c) Knesebeck Verlag

(c) Knesebeck Verlag

Von A wie Ananas bis Z wie Zwiebel von Florence Guiraud (ab 8 Jahren)
Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk. Diverse Obst- und Gemüsesorten, auch weniger bekannte, werden anhand von klaren, wunderschönen Illustrationen vorgestellt. Auf jeder Seite befinden sich große Aufklappelemente, sodass man auch das Innere der Frucht betrachten kann – dadurch wird das Buch auch für jüngere LeserInnen interessant. Angaben zu den Ursprungsgebieten, den größten Produzenten und der Erntezeit sind durchgehend vorhanden, zudem gibt es informative, teils auch witzige Geschichten zu lesen. Kinder, die gerne gärtnern und sich mit dem Gebiet der Botanik eingehender beschäftigen wollen, sollten unbedingt ein derartiges Sachbuch im Regal stehen haben!

(c) Knesebeck Verlag

(c) Knesebeck Verlag

(c) Knesebeck Verlag

(c) Knesebeck Verlag

„Von A wie Ananas bis Z wie Zwiebel“ von Florence Guiraud ist im Knesebeck Verlag erschienen. 86 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in China

 

(c) Moritz Verlag

(c) Moritz Verlag

Was wächst denn da? von Gerda Muller (ab 6 Jahren)
Sophie, die in einer großen Stadt lebt, verbringt die Ferien bei ihren Großeltern am Land. Gerne und ausdauernd hilft sie bei den anstehenden Arbeiten im Garten. Auf spielerische Art und Weise vermittelt dieses großartig illustrierte Bilderbuch viel Wissenswertes über die Gartenarbeit. Sophie hat ihr eigenes Werkzeug parat, baut diverse Sorten Gemüse an und lernt von ihren Großeltern über die Pflanzenfamilien, Nützlinge und Schädlinge. Schließlich kann sie die Früchte ihrer Arbeit ernten und verarbeiten. Auch im Herbst und Winter ist einiges im Garten zu tun – selbst die Aufräumarbeiten werden kindgerecht beschrieben, ohne die Mühen zu verheimlichen. Im Frühling bekommt Sophie von ihren Großeltern ein Paket mit Utensilien in die Stadt geschickt, die es ihr ermöglichen, mit ihrem Freund Viktor einen Minigarten auf dem Balkon anzulegen. Ein wertvolles Buch.

„Was wächst denn da?“ von Gerda Muller ist im Moritz Verlag erschienen. 40 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in Verona, Italien

 

(c) G&G Verlag

(c) G&G-Verlag

Karli Kaninchen und die flotte Karotte von Heidi D’Hamers und Gunter Segers (ab 5 Jahren)
Gemeinsam mit Nicki baut Karli Kaninchen Karotten an, da ein Gemüsefest mit Preisverleihung ansteht. Nach dem Aussäen heißt es warten, daher schauen sich die beiden bei den Nachbarhasen um und lernen andere Gemüsesorten kennen. Karli und Nicki können es kaum erwarten, dass ihre Karotten wachsen. Sie hegen und pflegen die zarten Pflänzchen, tanzen ihnen sogar etwas vor. Tatsächlich wächst eine Riesenkarotte heran… Beim Gemüsefest hat Nicki die großartige Idee, aus den vielen mitgebrachten Gemüsesorten eine große Torte für alle Kaninchen zu backen. Eine einfach gestrickte, nett illustrierte Geschichte, die Interesse fürs Gärtnern wecken könnte.

„Karli Kaninchen und die flotte Karotte“ von Heidi D’Hamers und Gunter Segers ist im G&G Verlag erschienen. 32 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in Polen

 

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...