Share on Pinterest

Wärmstens zu empfehlen: Curry-Ingwer-Gemüse

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Wenn man sich auf dem Arbeitsweg wie im Windkanal fühlt, freut man sich sogar aufs warme Büro. Angenehm temperiert ist es dort allerdings nur in den seltensten Fällen. Entweder hat die Klimaanlage die Umstellung auf die Heizfunktion verpasst und pustet weiterhin eifrig kalte Luft oder sie verwandelt den Arbeitsplatz in eine Sauna. Die nicht vorhandene Luftfeuchtigkeit lässt einem die Kontaktlinsen aus den Augen bröckeln und dank dem ständigen Aus- und Anziehen fühlt man sich wie in einer Umkleidekabine beim Winterschlussverkauf. Im Gegensatz zu Heizungen ist auf Gewürze immer Verlass – ein wenig Ingwer, etwas Curry und schon wird einem wohlig warm ums Angestelltenherz.

CURRY-INGWER-GEMÜSE MIT MANGO

© Sarah Krobath

Werbung

 

Bio-Zutaten:

½ Zucchini (z.B. eine gelbe)

½ rote Paprika

½ Karotte

1 Mango

1 kleines Stück Ingwer

1 EL Olivenöl

1/2 TL Suppenwürze

Currypulver

Pfeffer

 

Zubereitung (Dauer ca. 13 Minuten):

1. Zucchini, Paprika und Karotte waschen und klein schneiden. Die Mango schälen und in Stücke schneiden. Den Ingwer mit einem Teelöffel schälen und fein hacken.

2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Paprika, Zucchini, Karotte und Ingwer darin anbraten. Das Currypulver und die Suppenwürze unterrühren und das Gemüse ca. 6 Minuten dünsten. Bei Bedarf etwas Wasser aufgießen.

3. Die Mangostücke in die Pfanne geben und ca. 2 Minuten erhitzen. Die Gemüsepfanne mit Pfeffer und eventuell mehr Currypulver abschmecken und essen bis einem warm ist.

Rezept als PDF

 

TIPP:

Der beste Ingwer-Schäler: Ein Teelöffel

Ob mit heißem Wasser überbrüht als winterlicher Gewürztee oder fein gehackt als Scharfmacher in der Gemüsepfanne, Ingwer ist der ideale Wärmespender für die kalte Jahreszeit. Wenn da nur nicht das lästige Schälen wäre. Dazu braucht man keinen Sparschäler – besser man rückt der Wurzel mit einem simplen Teelöffel auf die Pelle, indem man die Schale einfach abschabt.

 

Bis bald und nicht vergessen: Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen.

Sarah

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...