Ausgezeichnet!

Auf der Bio Österreich in Wieselburg wurden von Bio Austria und BIORAMA die besten zertifizierten Biobetriebe mit der Bio-Gastro-Trophy ausgezeichnet.

Es gibt wahrlich schlimmere Aufgaben, als Biogastronomiebetriebe zu testen. Und deshalb bereitet die Bio-Gastro-Trophy den TestesserInnen aus den Reihen der BIORAMA-Redaktion jedes Jahr besondere Freude.

Über 60 Partnerbetriebe der Bio Austria wurden auch 2018 nach verschiedenen Kriterien getestet und beurteilt. Am Ende wurden Preise für das beste Biorestaurant, das beste Biofrühstück und eine Trophäe für besonderen Einsatz um den Biogedanken verliehen.

Als Newcomer konnte sich in diesem Jahr das Gasthaus Kleebauer im Mühlviertel an die Spitze des Teilnehmerfeldes setzen. Und das schon im ersten Jahr seines Bestehens! Nicht nur die zu 100 Prozent biozertifizierten Speisen konnten bei der Jury punkten. Auch das Ambiente im Lokal, der Einsatz der Wirtsleute und die Weitergabe des Biogedankens in Kochkursen und Workshops haben die Jury von diesem innovativen Betrieb überzeugt.

Österreichweit setzen viele Gastronomiebetriebe verstärkt auf Biofrühstück. Grund genug, dafür einen eigenen Preis zu verleihen. Die getesteten Hotels und Cafés reichen zum Start in den Tag selbst gemachte Produkte, regionale Wurst- und Käsespezialitäten sowie Getränke in Bioqualität. Das beste Biofrühstück 2018 servierte der Frienerhof in der steirischen Ramsau, der schon 1999 komplett auf Bio umgestellt hat.

Der Preis für das größte Bioengagement ging an Familie Hansinger im niederösterreichischen Kilb, die auch im Onlinevoting, zu dem den ganzen Sommer lang auf richtiggutessen.at aufgerufen war, die meisten Stimmen erzielen konnte. In dem traditionsreichen landwirtschaftlichen Betrieb spielt Biomilch seit Langem eine wichtige Rolle. Als Bioeis hat sie hier ihre köstlichste Veredelung gefunden.

Dieser Artikel ist im BIORAMA-Magazin #58 erschienen

Biorama abonnieren

VERWANDTE ARTIKEL