Share on Pinterest

Nichts für Erbsenzähler: Spaghetti mit Erbsen und Rührei

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Die einen formatieren ihre Textdokumente akribisch zu Tode, die anderen legen selbst für das unwichtigste To-Do eine eigene Excel-Tabelle an und ein paar nehmen es mit dem Arbeitsschluss um 18 Uhr fast schon zu genau. Wenn wir ehrlich sind, steckt doch in jedem von uns ein Erbsenzähler – und das gilt nicht nur für die Kollegen von der Buchhaltung. Dafür muss man sich auch nicht genieren, im Gegenteil – eine Firma ohne Erbsenzähler funktioniert genauso wenig wie ein Herd ohne Strom. Wer gewissenhaft arbeitet, sollte aber auch gewissenhaft Mittagspause machen. Schließlich sind Erbsen in erster Linie immer noch zum Essen da.

SPAGHETTI MIT ERBSEN UND RÜHREI

© Sarah Krobath

Werbung

 

Bio-Zutaten:

80 g Vollkorn-Spaghetti

100 g Erbsen, tiefgekühlt

1 Ei

2 EL Milch

Schnittlauch

1 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

+ grüner Salat (mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer)

 

Zubereitung (Dauer ca. 12 Minuten):

1. Wasser in einem Wasserkocher zum Kochen bringen. Nudeln mit etwas Salz in einen Topf geben, mit heißem Wasser übergießen und nach Packungsanleitung kochen. 2 Minuten vor Ende der Kochzeit die Erbsen hinzufügen.

2. Den Schnittlauch fein hacken. Das Ei aufschlagen und mit Milch, Salz und Pfeffer verrühren. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Eiermischung hineingießen und bei mittlerer Hitze stocken lassen.

3. Die Nudeln und Erbsen abseihen und mit dem Schnittlauch zum Rührei in die Pfanne geben. Alles gut vermischen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Mit einem grünen Salat servieren und die Erbsen Erbsen sein lassen.

Rezept als PDF

 

Bis bald und nicht vergessen: Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen.

Sarah

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...