Share on Pinterest

Ein Stück Freiheit: Mediterranes Omelett

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Jetzt mal ganz ehrlich, Hand aufs Angestellten-Herz: Egal wie sehr man seinen Beruf liebt, seine Kollegen schätzt und wie gut man seine Termine im Griff hat, manchmal, wenn ein Job nach dem anderen eintrudelt und sich Telefon sowie E-Mail-Postfach gegen einen verschworen haben, fühlt man sich schon wie in einer Legebatterie, oder? Dann gilt es, tapfer bis zur Mittagspause durchzuhalten, um endlich ein bisschen Freiheit zu schnuppern. Oder zu knabbern – zum Beispiel mit einem würzigen Omelett aus Bio-Eiern aus Freilandhaltung. Freiheit fühlt sich nämlich nicht nur gut an, sie schmeckt auch so.

MEDITERRANES OMELETT MIT OLIVEN-COTTAGECHEESE

© Sarah Krobath

Werbung

 

Bio-Zutaten:

3 Freilandeier

2 EL Milch

¼ Zucchini

4 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)

1 EL Öl (aus dem Tomatenglas)

etwas Lauch

½ Becher Cottagecheese

5 Oliven, kernlos

Salz, Pfeffer,

getrocknete Kräuter

 

Zubereitung (Dauer ca. 12 Minuten):

1. Die Eier aufschlagen und mit Milch, Salz und Pfeffer verquirlen. Lauch, Zucchini und getrocknete Tomaten möglichst klein schneiden.

2. Etwas Öl von den eingelegten Tomaten in einer Pfanne erhitzen, die Eiermischung hineingießen und kurz stocken lassen. Anschließend das Gemüse dazugeben, die Hitze um die Hälfte zurückdrehen und das Omelett ca. 6 Minuten braten.

3. Das Omelett zusammenklappen und kurz weiterbraten lassen. Währenddessen die Oliven grob zerkleinern und unter den Cottagecheese mischen. Das Omelett mit der Käsemischung anrichten, nach Belieben mit Kräutern garnieren und einen Hauch von mediterraner Freiheit genießen.

Rezept als PDF

 

Bis bald und nicht vergessen: Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen.

Sarah

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...