Share on Pinterest

Ablenkungsmanöver: Fünf-Gewürze-Tofu mit rot-grünem Salat

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Ablenkung bringt neue Ideen und fördert die Kreativität, heißt es. Ab und zu tagträumend aus dem Fenster zu schauen, mit Kollegen zu plaudern oder die Neuigkeiten auf biorama.at zu lesen ist also nicht nur legitim, sondern sogar empfehlenswert. Von nichts lässt man sich jedoch lieber ablenken, als von farbenfrohem Gemüse und leuchtenden Gewürzen in der Mittagspause. Wer im Büro kein eigenes Gewürzregal hat, der greift einfach zu einer fertigen Bio-Gewürz- oder Kräutermischung und bringt sich und seine Geschmacksnerven mit Paprika, Kümmel, Koriander und Co auf neue Gedanken.

FÜNF-GEWÜRZE-TOFU MIT TOMATEN-AVOCADO-SALAT

© Sarah Krobath

Werbung

 

Bio-Zutaten:

½ Block Tofu, natur

4 EL Fünf-Gewürze-Pulver

8 Cocktailtomaten

½ Avocado

1 Zitrone

1 EL Honig

Olivenöl

Salz

+ Zitronenpresse bzw. Esslöffel

 

Zubereitung (Dauer ca. 13 Minuten):

1. Den Tofu in zentimeter-dicke Scheiben schneiden und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Das Fünf-Gewürze-Pulver auf einen kleinen Teller geben und den Tofu gründlich darin wenden.

2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Die Avocado halbieren, das Fruchtfleisch senkrecht und waagrecht einschneiden, herausschaben und mit den Tomaten vermischen. Die Zitrone auspressen. Den Salat mit Olivenöl, Salz und der Hälfte des Zitronensafts anmachen.

3. Die Tofustücke im heißen Öl von beiden Seiten 2 Minuten anbraten. Anschließend den restlichen Zitronensaft und Honig darüberträufeln. Gemeinsam mit dem Tomaten-Avocado-Salat anrichten und die köstliche Ablenkung genießen.

Rezept als PDF

 

TIPP:

Eine gute Mischung.

Gewürze sind das A und O in der Küche. Sie verleihen einem Pasta-Gericht den Geschmack der Toskana und lassen einen einfachen Gemüseeintopf nach Indien schmecken. Ob orientalisch oder provenzalisch, im Sortiment von Sonnentor findet man für jedes Gericht die richtige Gewürzmischung.

 

Bis bald und nicht vergessen: Die Mittagspause ist zu kurz für schlechtes Essen.

Sarah

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...