Share on Pinterest

Bosnia grows Organic: Crowdfunding Projekt im Endspurt

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit
Bosnia grows Organic - noch ein weiter und dorniger Weg

Bosnia grows Organic – noch ein weiter und dorniger Weg

Bosnia grows Organic soll Menschen aus Bijelo Brdo (Bosnien) eine ökologisch nachhaltige Zukunft sichern.

Werbung

Viele Regionen Bosniens wurden mit Beginn des Bosnienkriegs (1992 bis 1995) von deren Bewohnern fluchtartig verlassen. Doch die mit Einschusslöchern übersäten Häuserruinen erinnern nach wie vor täglich an den Hass, die Gefallenen, die Angst und den Schrecken des Krieges. Jede Häuserruine erzählt ihre eigene traurige Geschichte und lässt in der Seele tief vergrabenen Schmerz wieder aufkommen. Die Bewohner Bijelo Brdos (der weiße Hügel) sind nicht besonders wohlhabend und viel landwirtschaftliches Wissen ist in Vergessenheit geraten. Aber das wenige, das sie besitzen, sind sie bereit zu borgen, um eine Idee zu verwirklichen die allen Bewohnern helfen könnte. Ivana Stjepanovic ist in Bosnien geboren, in Wien aufgewachsen und hat internationale Wirtschaftsbeziehungen studiert.

Bosnia grows Organic: Häuserruine in Bijelo Brdo
Bosnia grows Organic: Eine mit Einschusslöchern bespikte Häuserruine in Bijelo Brdo

Von der Idee zum fertigen Konzept

Auf dem Rückweg nach einem Besuch in ihrem Heimatort Bijelo Brdo ließ Ivana Stjepanovic das, was sie gesehen und gehört hatte, nicht mehr los. Sie dachte an all die schönen Erinnerungen ihrer Kindheit, die saftigen Felder, die Obstbäume voller Zwetschken. Die wurden im Dorf zu Schnaps gebrannt und bei gemütlichem Zusammensein verkostet. Umso trauriger stimmte sie der jetzige Zustand ihres Heimatdorfes. Die Wunden des Krieges sind einfach zu präsent, um heilen zu können. Bei jeder Häuserruine und jedem überwucherten Feld werden die Narben des Krieges wieder aufgerissen.

Bosnia grows Organic: Zerstörtes und verlassenes Kaufhaus
Zerstörtes und verlassenes Kaufhaus

Heilung war das Schlüsselwort, das den Stein ins Rollen brachte. Heilung – wie in Heilkräutern – früher wurden hier schließlich viele Kräuter gepflanzt. Warum nicht die Landschaft von den Überbleibseln des Krieges befreien und die Äcker wieder nutzbar machen, um Kräuter jeglicher Art auf nachhaltige Weise zu pflanzen? Dies war die Geburtsstunde einer großartigen Vision.

Feuer und Flamme von der Idee machte sich Ivana an die harte Arbeit und erarbeitete ein Konzept zur Realisierung ihrer Pläne aus. Dabei galt es unter anderem, Investoren, Mitstreiter und Abnehmer der biologisch angebauten Kräuter und Tees zu finden. Unermüdlich und hingebungsvoll widmete sie sich der Sache, ständig vor Augen, den Menschen in Bijelo Brdo zu helfen. Da die Tage und Nächte nach der Arbeit nicht ausreichten, kündigte sie ihren Job und konzentrierte sich von da an ausschließlich auf die Realisierung von Bosnia grows Organic.

Bosnia grows Organic: ein überwuchertes Feld
Ehemaliges Feld/eine Landschaftsaufnahme

Was es anzupacken gilt

Dabei gilt es, 50 Hektar (= 70 Fußballfelder) verwucherten Boden zu reinigen und Häuserruinen zu schleifen. Das von den Bewohnern geborgte Land soll von Menschen aller ethnischen Gruppen mit biologisch angebauten Heil- und Gewürzkräutern bepflanzt werden. Dabei soll, unter vermehrtem Einsatz von nachhaltiger Energie, das erste bosnische Öko-Dorf entstehen. Das Land wird von den derzeitigen- und ehemaligen Bewohnern geborgt und nach Ablauf des Projektes wert-gesteigert zurückgegeben. Die ausgewanderten Menschen haben inzwischen anderswo neue Existenzen gegründet. Über einen eigens dafür gegründeten Verein werden die ehemaligen Bewohner ausfindig gemacht.

Ivana mit Familie
Ivana mit ihrer Familie

Bosnia grows Organic auf Kickstarter

Unterstützt werden kann Bosnia grows Organic auf Kickstarter noch bis Montag, 19.September. Sollte das Finanzierungsziel nicht erreicht werden, verschiebt sich der Break-Even-Point stark nach hinten und der Finanzierungsbedarf durch Banken wird höher – einhergehend wird Ivanas Risiko enorm höher.

Grüße aus Bijelo Brdo!
Grüße aus Bijelo Brdo!

Unabhängig davon, ob das Finanzierungsziel erreicht wird oder nicht, kämpft Ivana für ihre Idee weiter. Ihre Kraft schöpft sie, wenn sie nach einem langen Arbeitstag und einer kurzen Nacht sehr müde aufwacht, aus der Vorstellung an die Äcker, auf denen Heilkräuter wachsen und blühen. Bosnia grows Organic ist vermutlich nur ein kleiner Schritt zur Heilung Bosniens, doch dieser kann bereits viele Menschenleben auf grundlegende Weise positiv verändern. Wer weiß, vielleicht entdecken wir auch hierzulande in unseren Bio-Läden bald aromatische Bio-Tees, von den blühenden Feldern Bijelo Brdos stammend. Gepflanzt, gepflegt und geerntet unter größter Sorgfalt von Menschen aller ethnischen Gruppen.


Hier entlang geht es zur Facebook Seite von Bosnia grows Organic.

Zur Crowdfunding Kampagne bei Kickstarter geht es hier entlang. 

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...