Share on Pinterest

Tschechien: Freizeit-Action für Kinder in Südböhmen

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Lipno © Martin Mühl

Südböhmen bietet rund um den Lipno-Stausee eine Menge Möglichkeiten sich mit Kindern in der Natur zu bewegen. 

Werbung

In den 90er-Jahren war das südliche Tschechien mit seinen Stauseen und Seen eine Alternative für den Plattensee in Ungarn. Man kam von Teilen Österreichs aus vergleichsweise schnell hin – und die Preise machten den Urlaub auch für Familien absolut leistbar. Seit einiger Zeit arbeiten die Regionen nun an einem neuen Image und weiteren Attraktionen. Eine davon ist die Gegend um Lipno nad Vltavou am gleichnamigen Stausee. Das Gebiet hat sich vor einigen Jahren neu erfunden, sich von einem Designbüro ein buntes, modernes absolut gelungenes Corporate Design gestalten lassen und eröffnet regelmäßig neue Attraktionen.

Lipno © Martin Mühl

Aktuell setzt die Region in erster Linie auf Sport – und das ausgeprochen Kinder- und Familienfreundlich. Im Winter meint das durchaus Skifahren – wobei unserer Begleiter vom Lipno-Tourismus humorvoll hinzufügt, dass viele eher nach Lipno kommen, um hier Skifahren zu lernen, bevor sie dann in die Alpen weiterziehen. Quasi direkt aus dem Ortszentrum führt ein 4er-Sessellift auf den nahegelegenen Berg, der mit seinen nicht besonders steilen Hängen auf 900 Meter Seehöhe endet. Und neben dem Wasser und seinen Events wie etwas Segel- und Surfbewerben beheimatet dieser Berg auch die meisten Möglichkeiten sich zu bewegen.

Lipno © Martin Mühl

Das „Königreich des Waldes“ ist ein riesiger Waldspielplatz mit allerlei Klettergerüsten, Rutschen, Schaukeln, Wippen und überdimensionierten Trampolinen. Direkt auf dem Gipfel des Bergs steht ein Baumwipfelpfad, dessen zentraler Turm noch mal 40 Meter über den Berg hinausragt. Auf einem Rundweg bewegt man sich über den Kronen der Bäume auf diesen zu und überblickt vom Turm aus die ganze Gegend. Verschiedenen Berichten zufolge reicht die Sicht bei entsprechendem Wetter bis in die Alpen. Hinunter geht in es einer flotten (aber keineswegs zu flotten) Rutsche im Zentrum des Turms.

Lipno © Martin Mühl

Weitere Attraktionen im Sommer sind verschiedene Mountain Bike Downhill-Strecken, die zwar nicht zu den längsten zählen, dafür aber im Gegensatz zu vielen gängigen Strecken nicht nur besonders günstig sind, sondern auch einsteigerfreundlich. Auch Familien mit Kindern ab rund acht Jahren können sich recht gefahrlos auf die Mountainbikes setzen und die Strecken in immer höherem Tempo hinabfahren bis sie sich sicher genug fühlen, für die nächst schwierigeren Strecken. Eine andere Möglichkeit retour in den Ort zu kommen ist, sich am Gipfel große und stabile Roller auszuborgen und auf diesen die Straßen und Waldwege hinabzusausen. Die Strecken werden hier immer wieder erweitert und um neue Abschnitte ergänzt. Abschließend bietet der Ort noch eine Sommerrodelbahn mit zwei parallel verlaufenden Strecken in unterschiedlichen Technologien.

Lipno © Martin Mühl

Das alles ist wie Tourismus-Attraktionen oft, sicher nur teilweise nachhaltig und detaillierte Informationen über den Strom und andere Lieferanten nicht vorhanden. Lipno ist aber im regionalen Bahnen von Österreich aus auch öffentlich erreichbar und vor Ort sind aufgrund des kleines Raums auf dem die Sportmöglichkeiten geboten werden, keine Verkehrsmittel nötig.

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl

 

 

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl

Lipno © Martin Mühl


Schon an diesen anderen Stellen haben wir uns bei BIORAMA mit X & Y beschäftigt.

Dieser Beitrag entstand im Zuge einer Pressereise, organisiert und bezahlt von CzechTourism.

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...