6 x Zahnpasta, ohne Ultrafrische.

Wie darf Zahnpasta schmecken? Eine Annäherungshilfe.

Wer, um in den Tag und in die Nacht zu starten, extra ultra minzfrisch Zahnpasta braucht, die durch alle Atemwege und Nervenbahnen zischt, wird mit den hier vorgestellten Zahncremen nicht glücklich werden, sich generell im Naturkosmetiksortiment schwertun. Allen anderen sei – bei speziellen Bedürfnissen unter zahnärztlicher Konsultation etwa in der Frage: mit oder ohne Fluorid? – ans Herz gelegt, von den Putzgewohnheiten einmal abzuweichen und sich durchzukosten. Es warten Überraschungen in der breit gefächerten schönen neuen Zahncremewelt.

Die Neem & Pomegranate Toothpaste von Himalaya hingegen schmeckt schon ungewöhnlicher. Den Extrakt der wirkmächtigen Neemwurzel schmeckt man und den muss man eben mögen – viele schwören drauf. Fluoridfrei und naturkosmetikzertifiziert nach ECOCERT-Standard, hergestellt in Indien.

Im besten Sinne nahe heran an das, was man von unkomplizierter Zahnpasta gewöhnt ist und erwartet, kommt Complete Care von Lavera. Leicht minziger Geschmack, cremig, schäumt gut – und enthält Fluorid. In Deutschland produziert, vegan und naturkosmetikzertifiziert nach NATRUE-Standard.

Die Auromère Kräuter-Zahncreme von Apeiron gehört zu den Klassikern der Naturkosmetik-Zahnpasten. Sie schmeckt intensiv nach Kräutern, und nicht »nur« nach Minze, sondern nach Zimt und Anis, irgendwie medizinisch – und schäumt gut. Das beruhigt nervöse PutzerInnen. Für die, denen das hilft: Die Zahncreme ist »homöopathieverträglich«.

Apeirons Auromère Kräuter-Mundspülung Sensitiv enthält keinen Alkohol und ist somit auch für Kinder bestens geeignet, mit ayurvedischen Pflanzenextrakten, darunter auch Süßholz und Nelke. Durch diesen leicht winterlichen Geschmack ist es die Antithese zu den oft scharfen Mundspülungen der großen konventionellen HerstellerInnen, und auch die versprochene Wirkweise ist eine andere: Es soll die Mundschleimhäute beruhigen und die Regeneration angegriffener Mundbereiche unterstützen. Wie die Zahncreme ist auch die Mundspülung vegan, nach dem BDIH-Standard zertifizierte Naturkosmetik. Keine Fluide und Tenside zugesetzt. Hergestellt in Deutschland.

Mit der Zahncreme aus Kokosöl hat Niyok eine ziemlich gute Antwort auf den Zahnpflegetrend DiY-Kokosöl-Zahnpasta gefunden, dessen offensichtlichster Nachteil in der hygienischen Abfüllung und Entnahme eines selbstgemachten Kokosbreis liegt: Denn die Niyok kommt in einer Tube, die nur zur Hälfte aus Polyethylen und zur anderen aus Kreide gefertigt ist, und mit einer Rückseite, die die Inhaltsstoffe nicht kryptisch ins Kleingedruckte verbannt, sondern übersichtlich listet und sogar einordnen hilft. Außerdem sind die drei Geschmacksrichtungen (ohne künstliche Aromen) einfach mal was anderes: Zitronengras & Ingwer (Tipp!), Blutorange & Basilikum (gewagt) und Pfefferminze & Zitrone (erfrischend) sind nach dem COSMOS-Standard zertifizierte Naturkosmetik. Vegan. Hergestellt in Deutschland.

Dieser Artikel ist im BIORAMA-Magazin #65 erschienen

Biorama abonnieren

VERWANDTE ARTIKEL