Share on Pinterest

Private Paradiese im Fokus

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Der Siegergarten 2010 aus Japan, Foto: Teruyo Nishiya

Das Symposium „Public Spots On Private Plots“ in Klosterneuburg diskutiert internationale Entwicklungen in der Gartenarchitektur. Außerdem wird nicht (nur) der schönste, sondern der beste Garten 2012 gekürt.

Natürlich ist auch die künstlerische und ästhetische Konzeption unter den Kriterien, nach der die internationale Expertenjury die Wettbewerbseinreichungen beurteilt, um den Gewinnergarten auszuwählen. Das Augenmerk wird aber im Besonderen auch auf Nachhaltigkeit gelegt. In diesem Zusammenhang bedeutet das vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, eine sinnvolle Raumorganisation und die Verwendung ökologischer Materialien und Pflanzen.

Werbung

Bevor am späten Nachmittag des 29. Septembers im Essl Museum Klosterneuburg der Preisträger bekannt gegeben wird, gibt es dort auch ein Symposium zum Thema. Zu hören sind Experten aus verschiedenen Ländern, vier Landschaftsarchitekten und eine Kulturwissenschaftlerin, die aktuelle Entwicklungen und die Bedeutung der privaten Gartenkultur im weltweiten Zusammenhang beleuchten.

 

Public Spots On Private Plots
29. September 2012
Klosterneuburg, Essl Museum

Anmeldung für die Preisverleihung und das Symposium ist unter www.privateplots.at möglich.

 

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...