Share on Pinterest

Globalgeschichte 1800-2010

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Die beiden Herausgeber Reinhard Sieder und Ernst Langthaler von der Universität Wien haben sich an ein mehr als umfangreiches Thema gewagt: die Globalgeschichte von 1800-2010.

Global bedeutet bekannterweise weltweit, erdumfassend, staatenübergreifend und international. Blickt man dazu noch auf den Untertitel „1800 – 2010“, ahnt man bereits, dass es sich bei diesem wissenschaftlichen Band um keine seichte wissenschaftliche Lektüre handelt, sondern um ein umfassendes „Projekt“ handelt. Spätestens beim Aufheben des Buches wird einem die Komplexität und Dichte des Themas auch körperlich bewusst, da es sich um einen schweren, 588 Seiten starken Band handelt der nicht leicht in der Handtasche zu verstauen ist. Das Autorenverzeichnis liest sich wie das „Who is Who“ – der deutschsprachigen Globalgeschichtsforschung (u.a. Albert Kraler und Andrea Komlosy). Da Globalgeschichte ein interdisziplnäres Forschungsgebiet ist, sind die AutorInnen in den verschiedensten Bereichen angesiedelt, von Internationaler Politik, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Soziologie, Politikwissenschaften, Afrikanistik, Ökologie und Volkswirtschaft bis hin zur Internationalen Entwicklung. Diese Forschungsbreite spiegelt sich auch in den facettenreichen Themenbereichen des Bandes wieder. Die Palette reicht von Transformation der Energie- und Materialflüsse, über Internationale Arbeitsteilung bis hin zu Bevölkerungsentwicklung, einem Vergleich zwischen Geschlechterpolitik in Österreich und den USA, Kommunikationsmedien, globaler Migration, Jugendkulturen und Revolutionen. Weiteren Themen dürfen selbst entdeckt werden, verraten sei an dieser Stelle nur, dass das Band 15 lehrreiche, interessante, leicht verständliche und mit viel Statistik unterlegte Kapitel beinhaltet, die alle gleichermaßen lesenswert sind. Die einzelnen Kapitel sind sehr übersichtlich gestaltet, thematisch trotz oder gerade wegen der langen geschichtlichen Zeitspanne und länderübergreifenden Herangehensweise sehr aktuell und keineswegs universitär trocken. Außerdem erklären die beiden Herausgeber Langthaler und Sieder im Einleitungskapitel a la „Globalgeschichte für Dummies“ mit welchem Forschungsthema man es beim vorliegenden Werk zu tun hat. Fachübergreifende, über Nationalgeschichten hinausgehende, vernetzende Weltgeschichte wird im Editorial versprochen, und auf den über 500 Seiten präsentiert. Von der Dicke des Buches sollte man sich wirklich nicht abschrecken lassen, denn die Aktualität der Themen, die Vielfalt der aufbereiteten Inhalte, die Internationalität und die Bandbreite der diversen Perspektiven garantieren eine interessante Lektüre – auch wenn man kein Globalgeschichte-Experte ist.

Werbung

Reinhard Sieder/Ernst Langthaler (Hrsg.): Globalgeschichte 1800-2010,

Böhlau Verlag – Wien/Köln/Weimar 2010

ISBN 978-3205785859

Share on Pinterest
Empfehle diesen Artikel










Submit

Das könnte dich auch interessieren...