Für Wilde: Winter-Bison-Grillen

Mit seinem sehr geringen Fettanteil zählt das Bisonfleisch zu den beliebtesten Alternativen des Rindfleisches. Freilaufende Bisons werden Wisente genannt und gibt es in Europa nicht. Bisons findet man in Österreich auf dem Familienbetrieb des Biohofes Edibichl.

Der Biohof Edibichl veranstaltet regelmäßig Bisonfleisch Grill-Workshops. Auf dem Biohof leben ebenfalls Bisons. Bild: AbHof.

Der europäische Bison – der Wisent, das Bison Bonasus – lebte in den Urwäldern des frühen Mittelalters. Aufgrund von Bejagung und der zunehmenden Industrialisierung war der Wisent in den 1920er-Jahren so gut wie ausgestorben. Heute sind die Bisons und Wisente in Europa wenn, dann in Zoos oder auf Bauernhöfen zu finden. 2013 wurde im nordrhein-westfälischen Rothaargebirge eine achtköpfige Wisentherde ausgewildert – damit leben nun erstmals seit einem halben Jahrtausend wieder Wisente in Deutschland.

Ein Ort, an dem man in Österreich seit 2008 Bisons beobachten (und mehr) kann, ist der Biohof Edibichl der Familie Kocher. Diese halten die Tiere jedoch nicht nur, sondern verkaufen auch hochwertiges Bison- und Rindfleisch in Bioqualität. Das Sortiment reicht dabei von Steaks, über Streichwürste bis hin zu Gulaschfleisch. Über den Biohof Eidbichl sagt Oliver Nitz von AbHof: »Bisons gelten als Wildtiere, sie verbringen auch den Winter im Freien. Die Schlachtung erfolgt vor Ort, d.h. ohne Transportwege. Und: Die wirtschaftliche Wertschöpfung bleibt in der Region.«

Der Biohof Edibichl ist ein Ort, an dem man in Österreich Bisons beobachten kann. Bild: AbHof.

Bison als Alternative  zum Rindfleisch?

Aufgrund des geringen Fettanteiles, dem niedrigen Cholesterinwert und dem hohen Eisengehalt wird das Bisonfleisch als gesündere Alternative zu Fleischsorten, wie Schwein oder Rind gezählt. Die kurzen Fleischfasen machen das Bisonfleisch leichtverdaulich. Bei der Produktion des Bisonfleisches wird im Vergleich zum Rind rund 30 Prozent weniger Wasser benötigt.

Bison-Grillworkshop Winteredition

Neben dem Verkauf diverser Fleischsorten bietet der Biohof Edibichl für alle Grill-EnthusiastInnen oder die, die es noch werden wollen, Bison Grill-Workshops an. Am 19.1. findet die Winteredition der Veranstaltung statt. Dabei wird gezeigt, worin die Besonderheiten und Herausforderungen des Grillens von Bisonfleisch liegen und worauf geachtet werden sollte.

Nach einem  Aperitif zur Eröffnung des Workshop-Tages folgt eine Führung über die Anlage des Biohofs mit anschließendem Input über die Beschaffenheit und Zubereitung von Bisonfleisch. Die professionelle Anleitung der VeranstalterInnen führt die TeilnehmerInnen durch den Grillworkshop und bringt ihnen dabei die Kunst des Wintergrillens näher.

Bei der Winteredition des Bison Grill-Workshops lernen die TeilnehmerInnen alle Tipps und Tricks um Bisonfleisch perfekt zu grillen – auch im Winter. Bild: AbHof.

Damit nach dem theoretischen Teil, aber auch der Praxisbezug im Workshop nicht fehlt, folgt zur Stärkung eine anschließende Verköstigung von Bison-Fleischlaberln.
All jene, die nach dem Workshop das Bisongrill-Fieber gepackt hat und die mit dem Grillen gleich Zuhause weiter machen möchten, besteht direkt vor Ort die Möglichkeit weiteres Bisonfleisch in Bioqualität zu kaufen.

Bei der Produktion von Bisonfleisch wird im Vergleich zu Rindfleisch um 30 Prozent weniger Wasser verbraucht. Bild: AbHof.

Hinter der heutigen Tür des BIORAMA Ökofunfi-Adventkalenders findet sich eine Teilnahme an dem Workshop. Dieser findet am 19. 1. zwischen 10:00 und 16:00 Uhr am Biohof Edibich  (Thennenberg 23 , 2571 Altenmarkt an der Tristing) statt. 

WEITERE GEWINNSPIELE