Der naheliegendste Hof

Abhofladen bietet ProduzentInnen eine einfache Möglichkeit, online und offline zu verkaufen.

direkt bei Produzentinnen wie dem Annahof lässt sich nicht nur einkaufen, sondern es gibt auch einen Einblick in den Betrieb. Bild: Annahof Laab.

Wer genau wissen will, wo und von wem die eigenen Lebensmittel hergestellt wurden, der macht sich auf den Weg zu den ProduzentInnen. Online oder eben gleich persönlich. Für die leichtere Auffindbarkeit von LandwirtInnen und deren Angebot sorgen Plattformen wie Abhofladen. Vor allem, wenn man in Ostösterreich zuhause oder unterwegs ist, findet man in der Service-App in seiner Umgebung mit hoher Wahrscheinlichkeit einen von über 4000 Betrieben über eine Kartenansicht und so auch auf Ausflügen einen Hofladen für fast alles von Gemüse und Brot bis zu Milchprodukten, Fisch und Fleisch – roh und küchenfertig hergerichtet oder in verarbeiteten Produkten. Die meisten PartnerInnenbetriebe sind biozertifiziert, eine solche Zertifizierung ist aber keine Voraussetzung für die Aufnahme in die Plattform. Die österreichische Plattform setzt auch in weiteren Aktivitäten auf Information, Service und Austausch, um LandwirtInnen und KonsumentInnen den Weg zueinander zu erleichtern. 

Niedrige Einstiegshürde

Beim Einstieg von ProduzentInnen in die Direktvermarktung sieht Hannes Harborth, Mitgründer des Direktvermarkternetzwerks Abhofladen, vor allem zwei Hürden: Zum einen stellen Know-how und Budget oftmals eine Einschränkung im Aufbau der notwendigen Infrastruktur, wie eines Shops oder Marktplatzzugangs sowie des Aufbaus der notwendigen Logistik, dar, zum anderen erfordert die Darstellung und Präsentation der Produkte ansprechendes Text- und Bildmaterial. In beiden Punkten bietet Abhofladen Unterstützung: Die Präsentation der eigenen Produkte und des eigenen Betriebs verlangt wenig bis gar kein technisches Know-how und es werden vorgefertigte Online-Shop-Module und ein kostengünstiger Zugang zu professionellen Bildern angeboten. Die ProduzentInnen kümmern sich weiter um Verkaufsabwicklung und Versand und erhalten Reichweite und Zugang zu neuen KundInnen – Abhofladen bekommt eine Vermittlungsprovision im Verkaufsfall. 

Abhofladen gibt es sowohl als Online-Plattform, sowie als App.
Offenlegung: Abhofladen und Biorama sind in Anteilen im Eigentum derselben GesellschafterInnen.

Dieser Artikel ist im BIORAMA-Magazin # erschienen

Biorama abonnieren

VORGESCHLAGENE ARTIKEL DER REDAKTION